Warum ist der Verzehr der Kokosnuss gesund?

Sonne, Strand, Meer – Urlaubsfeeling und in der Hand eine frische Kokosnuss – ein unbezahlbarer Tagtraum. Was die tropische Nuss so besonders und wertvoll macht, obwohl sie genau genommen eigentlich eine Steinfrucht ist und warum Sie diesen Traum öfter auch einmal Wirklichkeit werden lassen sollten, erfahren Sie hier.

Folgende Nährwertangaben für 100g Fruchtfleisch machen die Kokosnuss gesund:

Kokosnuss gesund

Vorkommen Menge
Brennwert 1498 kJ
Kalorien 360 kcal
Protein 4 g
Kohlenhydrate 4,8 g
Fett 36 g
Ungesättigte Fette 3 g
Gesättigte Fette 31 g
Ballaststoffe 9 g

Allgemeine positive gesundheitliche Auswirkungen:

Was die Kokosnuss so wertvoll und gesund macht, zeigt schon die Tatsache, dass man allein durch das Trinken des Kokoswassers, sowie den Verzehr des Fruchtfleischs der Kokosnuss mehrere Wochen ohne Entzugserscheinungen auf einer einsamen Insel überleben könnte. Zudem sind Länder, in denen die Kokosnuss eine Art Grundnahrungsmittel darstellt, sehr viel seltener von Herzinfarkten oder Schlaganfällen befallen. Vor allen Dingen der hohe Gehalt des pflanzlichen Fetts der Kokosnuss macht sie gerade so gesund. Klar trägt das viele Fett in erster Linie zu überhöhten Kalorien der Kokosnuss bei. Jedoch sind Fette aus ernährungstechnischer Sicht überaus wichtig für eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Die vielen Mittelkettigen Fettsäuren senken im Gegensatz zu tierischen Fetten den Cholesterinspiegel durch den Verzehr. Zudem beinhaltet das Kokosöl Laurinsäure, welche eine antimikrobielle und antivirale Wirkung besitzt.
Durch den hohen Gehalt an Kupfer in der Kokosnuss werden Neurotransmitter gebildet. Diese sind für den Informationsaustausch zwischen den einzelnen Zellen zuständig. Mehrfach werden dadurch Gehirnfunktionen angeregt und somit können Erkrankungen wie Alzheimer durchaus aufgehalten werden. Der hohe Anteil an Ballaststoffen hat gleich mehrere positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Dieser hält den Magen-Darmtrakt fit, beugt Verstopfung vor, senkt gleichzeitig jedoch den Blutzuckerwert und schützt vor Diabetes. Der Verzehr der Kokosnuss hat also den gesundheitlichen Vorteil die Selbstheilungskräfte des Körpers zu steigern, freie Radikale zu bekämpfen und insgesamt das Immunsystem zu stärken.

Also ist die Kokosnuss gesund – aber v.a. auch für Sportler:

Der Verzehr einer Kokosnuss regt auf gesunde Art und Weise den Stoffwechsel an und hilft somit beim Abnehmen. Das liegt zu großen Teil an den mittelkettigen Fettsäuren. Mittelkettige Fettsäuren haben den Vorteil, dass sie schnell im Körper verdaut, anstatt im Körperfett eingelagert zu werden. Diese werden über den Stoffwechsel schnell in die Leber geschickt und dort gleich in Energie umgewandelt. Nüsse haben eben nicht umsonst den Ruf als ideale Nervennahrung und helfen auf gesunde Weise beim Abnehmen. Durch den hohen Ballaststoffgehalt der Kokosnuss hält das Sättigungsgefühl relativ lange an und der Heißhunger auf die nächste Mahlzeit bleibt aus. Der hohe Ballaststoffgehalt trägt dazu bei, dass das Volumen der Kokosnuss steigt ohne die Kalorien zusätzlich zu erhöhen. Durch das Aufquellen der Ballaststoffe erhöht sich die Verweildauer des Nahrungsmittels im Magen und das Sättigungsgefühl hält somit länger an. Die Kokosnuss wirkt sich dabei jedoch in keiner Weise negativ auf den Cholesterinspiegel aus, sondern senkt diesen sogar nachhaltig. Allerdings darf natürlich nicht vergessen werden, dass insgesamt ein überhöhter Verzehr von Ballaststoffen zu negativen Nebenwirkungen wie Verstopfung führen kann. Wichtig ist den Ernährungsplan im Ganzen im Blick zu haben und alles in Maßen, sowie abwechslungsreich zu verzehren.
Das Kokoswasser liefert viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Natrium, Phosphor, Eisen, Zink, Mangan, Selen, Kupfer. Somit stellt das Kokoswasser insbesondere für Sportler eine Art „Isotonisches Getränk“ dar und hilft besonders beim Sport nachdem der Körper beim vielem Schwitzen viel Flüssigkeit verloren hat. Das Kokoswasser hilft auf gesunde Weise den Mineralstoffhaushalt des Körpers wieder aufzufüllen. Kokoswasser – der beste und sogleich natürlichste Isodrink! In manchen Kreisen gilt das Kokoswasser sogar als eine Art Schönheitsdrink für die „ewige Jugend“, da sich das Kokoswasser durch die vielen Antioxidantien positiv auf eine rasche Zellregeneration und auf ein attraktives Haut- und Haarbild auswirkt.

Insgesamt positive Wirkung der Kokosnuss bei Krankheiten und Befall von:

  • Bakterien und Pilzinfektionen
  • Krebszellen
  • Demenz
  • Diabetes
  • Übergewicht
  • Verdauungs-/ Magen- & Darmbeschwerden

Folgende empfohlene Verzehrformen machen die Kokosnuss gesund:

  • Roh, Grüne Kokosnuss -> Kokoswasser
  • Reif, Fruchtfleisch -> Frisch, Kokosraspel
  • Kokosmilch
  • Kokosfett
  • Kokosöl
  • Kokosmus

Wir empfehlen daher allen Lesern die Kokosnuss aufgrund ihrer positiven Wirkung auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden regelmäßig in den Ernährungsplan mit aufzunehmen. Die Kokosnuss bietet in verschiedenster Varianten- & Produktvielfalt zahlreiche Möglichkeiten zum Verzehr. Kokoswasser ist kalorienarm und bietet anstatt zuckerhaltiger oder stark mit Süßungsmitteln versehener Limonade oder anderen künstlichen Isodrinks eine tolle, gesunde Abwechslung verbunden mit einem natürlichen, exotischen Geschmackserlebnis. Für Sportler empfehlen wir etwa 200 ml Kokoswasser mit einem halben Liter Wasser zu mischen, als eine Art Isodrink-Ersatz zum idealen Ausgleich des Mineralstoffgehalts des Körpers.

Kokosmilch eignet sich ideal zum Kochen bspw. von Thaicurrys und kann sich schon in geringen Mengen positiv auf unsere Gesundheit auswirken, indem der Körperstoffwechsel angekurbelt wird.

Kokosöl eignet sich aufgrund der Hitzebeständigkeit ideal zum Erhitzen beim Backen oder Braten. Kokosöl ist gesund, da beim starken Erhitzen keine giftigen, krebserregenden Stoffe freigesetzt werden. Das Kokosfett ist äußerst Hitzebeständig bei einem Rauchpunkt bis zu 200° und wirkt sich durch die gesunden Fette positiv auf die Gesundheit aus. Außerdem ist der Gebrauch des Kokosöls eine tolle Erfahrung aufgrund des besonderen aber exotischen Eigengeschmacks.

Der Geheimtipp sind Kokosstreusel in den Proteinshake mit zu mixen. Allerdings nicht direkt nach dem Workout, da das Fett die schnelle Aufnahme des Proteins hinauszögern kann. Vielmehr stellen die Kokosstreusel eine ideale, leckere und sehr gesunde Möglichkeit dar den Shake nahrhaft und etwas Kalorienreicher zu machen.

Unsere geknackte Kokosnuss im Test hatte folgende Bestandteile:

Bestandteil Menge Anteil
Gesamtgewicht 648 g 100 %
Gewicht d. Schale 181 g 28 %
Menge Kokoswasser 125 g 19 %
Gewicht d. Fruchtfleisch 342 g 53 %

Dazu muss man sagen, dass es sich hierbei um eine etwas größere Kokosnuss gehandelt hat. Man kann also sagen, dass man aus einer Kokosnuss erfahrungsgemäß im Schnitt um die 300g Kokosnuss Fruchtfleisch herausbekommt. Lange hat die Kokosnuss jedoch nicht überlebt, da sie schnell verzehrt wurde.

paypal-cta-button

Empfohlene Top Kokosnuss Produkte:

Kokosnuss

Top Empfehlungen Direkt zu Amazon
1) Mituso Bio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l) Jetzt kaufen
2) Goco Kokoswasser 100% Natur ohne Zusätze 12 x 0,33 l Jetzt kaufen
3) Pit & Pit Kokosraspeln Bio 2,5 kg Jetzt kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *